Navigation

Sie sind hier: Lieblingsplätze > Das Rheinbrohler Ley

Das Rheinbrohler Ley

BILD: Blick vom Rheinbrohler Ley
Blick vom Rheinbrohler Ley Richtung Hammerstein.

Mein absoluter Lieblingsplatz auf der rechten Rheinseite zwischen Bonn und Neuwied ist das Rheinbrohler Ley. Der Aufstieg (von 60 auf knapp 200 Höhenmeter) ist verhältnismäßig leicht, da vor dem letzten Drittel der Weg einige hundert Meter nur eine ganz leichte Steigung hat. Die Umgebung des Felsens und der etwas unterhalb gelegenen Gedenkstätte des Infantrieregiments 29 ist nicht überlaufen und auffallend gut gepflegt. Bänke stehen sowohl in der Sonne, als auch im Schatten und auf dem Ley ist eine kleine Schutzhütte. Sehr schöner Ausblick von Burg Hammerstein und der Andernacher Pforte, das Brohltal, über die goldene Meile bis Bad Breisig mit Burg Rheineck und Bad Hönnigen mit Schloss Arenfels.

Der Halbtrockenrasen ist im Mai-Juli übersät mit Wildblumen.

Vom Bahnhof Rheinbrohl aus dem gut ausgeschilderten Rheinsteig-Zuweg durch Kleingärten und Streuobstwiesen zum Ley folgen. Oft gehe ich nach einer sehr ausgiebigen Ruhepause auf dem Ley noch weiter, der Abbruchkante und dem Rheinsteig folgend, ins Hammersteiner Bachtal nach Niederhammerstein runter und von dort aus wieder zum Bahnhof Rheinbrohl. Am liebsten über einen schmalen Pfad zwischen Rhein und Bahndamm.


Abbildungen:
[1] Comicfigur gezeichnet von Dirk Schmitt für diese Seiten, © H. Felder
[2] Foto © H. Felder

nach oben