Navigation

Sie sind hier: Computer > Todo-Liste mit todo.txt

Todo-Liste mit todo.txt

BILD: Konsole mit todo.txt, daneben die Todo.txt-App.
Shell Programm Todo.txt und die dazugehörige App

Um meinen Kram zu managen hatte ich unter Linux schon mehrere »Todo-Listen-«, »Klebezettel-« und »Outliner-Programme« verwendet. Manche waren sogar verhältnismäßig schlank. Die sahen meist toll und praktisch aus, teilweise mit interessanten Funktionen, wie beispielsweise die farbliche Zuordnung zu verschiedenen Themen und dergleichen mehr. Aber sie waren eher umständlich zu bedienen und sehr schnell waren sie auch nicht. Die Programme die ich gut fand, konnte ich meistens nicht mit meinem Smartphone synchronisieren. Außerdem konnte ich bei einem Programmwechsel meine umfangreichen Todo-Listen oft nicht mehr weiter verwenden! Als mir letzteres zum wiederholten Male passierte, begann ich zu überlegen, was ich eigentlich wirklich von einer Todo-Liste erwarte und wie ich die Sache möglichst einfach halten kann…

Was erwarte ich von einer Todo-Liste?

Beinahe hätte ich tatsächlich einen schnellen Editor mit einer bestimmten Textdatei auf einen Shortcut gelegt, da stolperte ich über todo.txt. Das ist ein kleines Shellscript mit dem man eine reine Textdatei managen kann.

Ich bin zwar eher ein Mausschubser, habe aber ein Terminal-Programm auf einen Shortcut gesetzt; braucht man ja immer mal wieder. Und es ist praktisch sofort da! Also gute Voraussetzungen für todo.txt! Ich setze nur ein t a vor die Eintragung (“t” ruft das Script todo.txt auf und “a” ist die Abkürzung für “add” und fügt einen neuen Eintrag zu der Todo-Liste).

Bedienung

Das Terminal selbst sollte mit einem einfachen Shortcut aufgerufen werden können, sonst macht das wenig Sinn (bei mir ist das windowstaste+z).

Eine Notiz schreiben:

windowstaste+z t a Das ist meine erste Notiz! <enter>

Kurz mal einen Blick auf meine Todo-Liste werfen:

windowstaste+z t <enter>

Erste Notiz anhand der Nummer als erledigt kennzeichnen (wird dann in die Datei »done.txt« geschrieben):

windowstaste+z t do 1 <enter>

Oder rückstandslos entfernen:

windowstaste+z t del 1 <enter>

Prioritäten setzen (die Farben kann man in der todo.cfg anpassen):

windowstaste+z t a "(A) Diese Notiz nach oben und farbig" <enter>

windowstaste+z t a "(B) Diese Notiz unter A und andere Farbe" <enter>

Kontext und Projekte setzen (die Farben kann man in der todo.cfg anpassen):

windowstaste+z t a Andre einladen +fete @mail <enter>

windowstaste+z t a Susi einladen +fete @fon <enter>

Alle Aufgaben zu einem Kontext und/oder Tag anzeigen:

windowstaste+z t ls +fete <enter>
BILD: Konsole mit der bisher eingegebenen Todos.
So sieht unsere todo.txt Liste jetzt aus

Das geht alles blitzschnell (wenn man mit zehn Finger schreiben kann)! Ich habe noch nie einen besseren und schnelleren Work-Flow bei Todo-Listen gehabt!

Auf Tablett oder Smartphone

Die einfache Text-Liste kann lokal, aber auch in Dropbox gespeichert werden. Letzteres damit die entsprechenden Todo.txt-Apps (Android und IOS, kostenpflichtig; 1,59€) diese von dort auslesen können.

Wer seine Daten nicht in der Dropbox lagern mag, kann – zumindest unter Android – auch zu dem kostenlosen Simple Task cloudless greifen. Dann kann man todo.txt auch über die eigene ownCloud, WebDAV oder wie auch immer synchronisieren.

Weitere Links  zum Thema!


Abbildungen:
[1] Comicfigur gezeichnet von Dirk Schmitt für diese Seiten, © H. Felder
[2] Screenshot: todotxt.com
[3] Screenshot meiner Todo-Liste

nach oben